Altenburg, 10.12.2022 00:40 Uhr

Regionales

15:48 Uhr | 22.04.2022

Zippel: Landesregierung spart an den falschen Stellen

Altenburg – Zur aktuellen Debatte um die geplanten Kürzungen bei der Jugendarbeit durch die Thüringer Landesregierung erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Christoph Zippel: „Ich verstehe den Unmut der Betroffenen voll und ganz. An anderer Stelle gibt die Landesregierung Geld mit vollen Händen aus, aber bei unserer Jugend wird gekürzt. Rot-Rot-Grün setzt die völlig falschen Schwerpunkte“, sagt Zippel.

Als ein Beispiel von vielen nennt Zippel die Landesförderung für den Kauf privater Lastenfahrräder. Hier hat das Land laut Umweltministerium innerhalb von zwei Jahren 1,2 Millionen Euro für rund 720 Lastenräder ausgegeben.

Zugleich weist der CDU-Politiker darauf hin, dass der Thüringer Landeshaushalt bereits Anfang Februar beschlossen wurde. Die jetzt angekündigten Kürzungen hätten ausschließlich die Ministerien im Rahmen ihrer Schwerpunktsetzung zu verantworten, so der Abgeordnete.

Den Verweis auf die vom Thüringer Landtag beschlossene globale Minderausgabe von 330 Millionen hält Zippel dabei für ein vorgeschobenes Argument. Im vergangenen Jahr habe die Landesregierung 620 Millionen Euro nicht ausgegeben, die im Haushalt fest eingeplant waren.

„Deshalb sind die Streichungen eigentlich nicht zu verstehen. Die Gelder, die im letzten Haushalt nicht abgerufen wurden, müssen jetzt einfach auf die tatsächliche Bedarfsgröße gesetzt werden. Stattdessen gibt es willkürliche und planlose Kürzungen“, sagt Zippel.

Der CDU-Politiker mutmaßt, dass die Landesregierung einfach nicht bei ihren – so wörtlich – „linken Steckenpferden und grünen Wohlfühlprojekten“ sparen wolle. Die Folge seien nun unter anderem Kürzungen bei der Jugendarbeit und der Ganztagsbetreuung. 

„Hier wäre jetzt ein Machtwort von Bodo Ramelow angebracht, um das Geld sinnvoll im Haushalt umzuschichten. Aber unser sonst so redegewandter Ministerpräsident geht bei dem Thema auf Tauchstation. Dabei hatte keine Thüringer Regierung je mehr Geld zur Verfügung als diese. Aber auch keine Regierung hat so falsch geplant und so schlecht gewirtschaftet“, kritisiert Zippel.

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

01.12.2022

Druck auf Tannenfeld-Investor

Rund 1.800 Bürger des Landkreises hatten im letzten Kreistag einen sogenannten Einwohnerantrag zum Schloss Tannenfeld gestellt. Dieses... [mehr]

08.12.2022

Nachrichten aus Altenburg und Umgebung

Unsere Meldungen Neue Chefdramaturgin am Theater / Weihnachtssendung bei altenburg.tv / Sterne des Rotary Club / Mechthild... [mehr]

28.11.2022

Sternaktion des Altenburger Rotary Club gestartet

177 Kinder aus Wohngruppen der Innova und von Horizonte sowie aus dem Kinderheim Sonnenland der Stadt Altenburg kommen in diesem Jahr... [mehr]

30.11.2022

Weitere 600.000 Euro für Altenburgs Innenstadt

Die gute Nachricht passt in die Vorweihnachtszeit: Für das Projekt „Hofhalten“ erhielt die Stadt jetzt einen Zuwendungsbescheid über... [mehr]

01.12.2022

Landkreis hat Haushalt verabschiedet

Der Kreistag des Altenburger Landes hat mit großer Mehrheit einen Haushalt beschlossen. Dieser hat ein Volumen von 226 Millionen Euro.... [mehr]

07.12.2022

40 Jahre auf der Bühne

Wikipedia präsentiert aktuell 136 Kammerschauspieler und -schauspielerinnen. Dies zeugt vermutlich vom Wert dieses Namens, dieser... [mehr]

09.12.2022

Thüringen.TV

Geschichten und Beiträge aus dem Freistaat [mehr]

04.12.2022

Gott ImPuls am 4. Dezember 2022

Gottesdienst für das Altenburger Land mit Stefan Klein, Franziska und Reinhard Haucke   [mehr]

07.12.2022

Vortrag: Zeitenwende in Deutschland

Für die meisten der Besucher, dürfte die Veranstaltung in der Volkshochschule des Altenburger Landes mit Prof. Dr. Carlo Masala... [mehr]