Altenburg, 23.05.2022 01:56 Uhr

Regionales

15:48 Uhr | 22.04.2022

Zippel: Landesregierung spart an den falschen Stellen

Altenburg – Zur aktuellen Debatte um die geplanten Kürzungen bei der Jugendarbeit durch die Thüringer Landesregierung erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Christoph Zippel: „Ich verstehe den Unmut der Betroffenen voll und ganz. An anderer Stelle gibt die Landesregierung Geld mit vollen Händen aus, aber bei unserer Jugend wird gekürzt. Rot-Rot-Grün setzt die völlig falschen Schwerpunkte“, sagt Zippel.

Als ein Beispiel von vielen nennt Zippel die Landesförderung für den Kauf privater Lastenfahrräder. Hier hat das Land laut Umweltministerium innerhalb von zwei Jahren 1,2 Millionen Euro für rund 720 Lastenräder ausgegeben.

Zugleich weist der CDU-Politiker darauf hin, dass der Thüringer Landeshaushalt bereits Anfang Februar beschlossen wurde. Die jetzt angekündigten Kürzungen hätten ausschließlich die Ministerien im Rahmen ihrer Schwerpunktsetzung zu verantworten, so der Abgeordnete.

Den Verweis auf die vom Thüringer Landtag beschlossene globale Minderausgabe von 330 Millionen hält Zippel dabei für ein vorgeschobenes Argument. Im vergangenen Jahr habe die Landesregierung 620 Millionen Euro nicht ausgegeben, die im Haushalt fest eingeplant waren.

„Deshalb sind die Streichungen eigentlich nicht zu verstehen. Die Gelder, die im letzten Haushalt nicht abgerufen wurden, müssen jetzt einfach auf die tatsächliche Bedarfsgröße gesetzt werden. Stattdessen gibt es willkürliche und planlose Kürzungen“, sagt Zippel.

Der CDU-Politiker mutmaßt, dass die Landesregierung einfach nicht bei ihren – so wörtlich – „linken Steckenpferden und grünen Wohlfühlprojekten“ sparen wolle. Die Folge seien nun unter anderem Kürzungen bei der Jugendarbeit und der Ganztagsbetreuung. 

„Hier wäre jetzt ein Machtwort von Bodo Ramelow angebracht, um das Geld sinnvoll im Haushalt umzuschichten. Aber unser sonst so redegewandter Ministerpräsident geht bei dem Thema auf Tauchstation. Dabei hatte keine Thüringer Regierung je mehr Geld zur Verfügung als diese. Aber auch keine Regierung hat so falsch geplant und so schlecht gewirtschaftet“, kritisiert Zippel.

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

20.05.2022

Thüringen.TV

Geschichten und Beiträge aus dem Freistaat [mehr]

13.05.2022

Von der Schulbank auf die Große Bühne

Schule mal ganz anders – ohne Klausuren, Stundenplan und lästigen Schulranzen. Rund 55 Schüler*innen aus drei Regelschulen und einem... [mehr]

17.05.2022

Ortgeschichte weitererzählen

Am 22. Mai 2022 lädt der Fliegende Salon in Oberzetzscha zu einem Folgetreffen des Zeitzeugensalons vom Oktober 2020 ein. Erstmals... [mehr]

20.05.2022

Lesung mit Vladimir Kaminer in Altenburg

Im Rahmen der Thüringer Schlössertage hält der Erfolgsautor Wladimir Kaminer am 4. Juni, 19 Uhr, eine Lesung im Festsaal des... [mehr]

19.05.2022

Filmworkshop für Kinder und Jugendliche

Altenburg - Als einer von 13 Standorten in Deutschland bietet die Deutsche Filmakademie in Altenburg Workshops unter dem Projektnamen... [mehr]

17.05.2022

Die Kammeroper „In der Strafkolonie“ in Altenburg

Philip Glass ist einer der wichtigsten Vertreter der zeitgenössischen Musik. Seine Werke gehören im Konzert und Ballett, in der... [mehr]

18.05.2022

Schulnetzplanung: Ist Luckaer Regelschule zu retten?

Genau acht Schüler haben sich für die neue fünfte Klasse der Regelschule in Lucka angemeldet. Damit ist im Grunde der Schulstandort... [mehr]

16.05.2022

Zuschauer fotografiert Mondfinsternis

Unser Zuschauer Frank Vohla hat die Mondfinsternis, die heute gegen 4.30 Uhr zu beobachten war, im Bild festegehalten. Danke für die... [mehr]

17.05.2022

Pressekonferenz: Energiewirtschaft in Thüringen umbauen

Pressekonferenz zur Regierungsklausur in Thüringen, an welcher auch der Bundeswirtschaftsminister teilgenommen hat. Es geht um das... [mehr]