Altenburg, 19.09.2020 20:12 Uhr

Regionales

14:19 Uhr | 02.09.2020

Eröffnungsgala der Spielzeit 2020/21

Das Theater Altenburg Gera startet mit vollem Programm in die neue Spielzeit 2020/21, aber unter besonderen Umständen. Zur Eröffnungsgala wird gleich mehrfach geladen, weil mit Abstand aktuell nur ca. 25 % der Plätze belegt werden können.

Im Theater Gera am Samstag, 12. September um 19:30 Uhr; Sonntag, 13. September um 18:00 Uhr; Freitag, 18. September um 19:30 Uhr; Samstag, 26. September um 19:30 Uhr; Sonntag, 27. September um 14:30 Uhr.

Im Theaterzelt Altenburg am Samstag, 19. September um 19:30 Uhr; Sonntag, 20. September um 18:00 Uhr; Freitag, 25. September um 19:30 Uhr.

 

Als eingespieltes Moderatorenteam begrüßen Generalintendant Kay Kuntze und Schauspieldirektor Manuel Kressin das Publikum endlich wieder im Theater. Zur Eröffnungsgala präsentieren Künstlerinnen und Künstler aller fünf Sparten Ausschnitte aus Gioacchino Rossinis „Der Barbier von Sevilla“, Albert Lorzings „Der Wildschütz“, Gustav Mahlers „Das Lied von der Erde“, Dorit Linkes „Jenseits der blauen Grenze“, Stephen Trasks „Hedwig and the Angry Inch“, Gian Carlo Menottis „Das Telefon oder Die Liebe zu dritt“, Nils Christes „SYNC“ aus dem Ballett „Impulse“, Mischa Spolianskys „Lila Lied“ aus „Liebe macht frei“ sowie Gerd Natschinskis „Mein Freund Bunbury“. Die musikalische Leitung haben Thomas Wicklein, Yury Ilinov und Olav Kröger. Mit dem vielfältigen Programm will das Theater zeigen, was trotz Einschränkungen alles möglich ist und wie kreativ man auch und gerade in Krisenzeiten sein kann.

 

Kay Kuntze (Generalintendant):

„Uns treibt die Gewissheit an, dass Zusammenkommen und kultureller Austausch menschliche Grundbedürfnisse sind. Und darum werden wir alles in unserer Macht stehende dafür tun, uns gemeinsam mit Ihnen wieder an Musik und Theater erfreuen zu können. Denn wenn wir uns sozial und kulturell verbinden, fällt es leichter, die zurzeit notwendige physische Distanz zu ertragen.

Auch wenn vieles derzeit völlig anders ist, als wir es bislang von Konzert- und Theaterbesuchen gewohnt sind, liegt es an uns allen gemeinsam, unsere gesellschaftliche Verantwortung durch Berücksichtigung der empfohlenen Schutzmaßnahmen wahrzunehmen und trotzdem nicht länger auf gemeinsam erlebte bereichernde, erbauliche, freud- und spannungsvolle Stunden im Theater verzichten zu müssen.“

 

Infos und Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg) sowie online unter www.theater-altenburg-gera.de

Wegen der erforderlichen Erfassung von Kontaktdaten ist derzeit kein Kartenverkauf über externe Vorverkaufsstellen möglich.

 

 

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

14.09.2020

Aktuelle Infos zu Covid-19

Wir aktualisieren hier alle Informationen zum Corona-Virus im Altenburger Land: Aktuell Infizierte: 104 Inzwischen Genesene:... [mehr]

17.09.2020

Landrat kündigt stärkere Kontrollen an

In einem ausführlichen TV-Interview kündigt Landrat Uwe Melzer u.a. stärkere Kontrollen der Einhaltung der Corona-Auflagen an. Dies... [mehr]

17.09.2020

Bücherschatzsuche in Langenleuba-Niederhain

Die Straßenschänke in Langenleuba-Niederhain wird am Dienstag, den 22. September 2020, um 19 Uhr zum Schauplatz des nächsten Altenburger... [mehr]

10.09.2020

Nachrichten aus Altenburg und Umgebung

Aktuelle Meldungen der Woche   [mehr]

09.09.2020

Corona oder Grippe?

Das seit Monaten grassierende Coronavirus löst bei vielen Menschen Besorgnis aus. Das bevorstehende Winterhalbjahr ist nun auch noch... [mehr]

11.09.2020

Thüringen.TV

Geschichten und Beiträge aus dem Freistaat [mehr]

10.09.2020

10.000 Tonnen Restmüll pro Jahr

Altenburg. „Trotz gutem Trennverhalten, fällt in jedem Haushalt Restmüll an“, stellt Andrea Gerth klar. Deshalb sei es verwunderlich,... [mehr]

07.09.2020

FilmFest als Autokino

Eine Zeit lang war unklar, ob es nach einem ersten FilmFest in Altenburg im Jahr 2019 ein zweites FilmFest geben wird. Der Grund... [mehr]

11.09.2020

Spezial: Alternative Energien aus der Region

Tatsächlich gibt es viel zu tun, um dem Klimawandel Herr zu werden. Alerdings gibt es auch im Altenburger Land schon zahlreiche, aber... [mehr]