Altenburg, 05.12.2022 23:11 Uhr

Regionales

14:56 Uhr | 21.06.2022

EEG-Umlage fällt weg

Die EEG-Umlage dient zur Finanzierung des Ausbaus von Anlagen für erneuerbare Energien. Jetzt soll sie über den Bundeshaushalt finanziert werden. 

 

Ab dem 1. Juli 2022 zahlen Verbraucherinnen und Verbraucher mit der Stromrechnung keine EEG-Umlage mehr. Die Entlastung des Stromkostenaufschlags gibt die Ewa in vollem Umfang weiter.

 

Zum 1. Juli 2022 wird die EEG-Umlage abgeschafft – sechs Monate früher als ursprünglich geplant. Für Verbraucherinnen und Verbraucher ist das eine gute Nachricht: Der Gesetzgeber steuert mit dem vorzeitigen Wegfall den steigenden Energiepreisen entgegen und sorgt für eine finanzielle Entlastung. Zukünftig wird der Stromkostenaufschlag zur Förderung des Ausbaus der erneuerbaren Energien aus dem Bundeshaushalt gezahlt. Dadurch spart ein Drei-Personen-Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 3.500 kWh im Jahr in der zweiten Jahreshälfte 77,53 Euro (siehe Beispielrechnung).

 

Kunden müssen nichts tun 

Der Strompreis setzt sich aus vielen Umlagen und Abgaben zusammen. Dazu gehört auch die EEG-Umlage, die aktuell noch 3,723 Cent pro Kilowattstunde netto beträgt und auf Null Cent fällt. Damit teilt sich das Verbrauchsjahr in zwei Hälften: bis zum 30. Juni mit EEG-Umlage, danach ohne. „In der Verbrauchsabrechnung für das aktuelle Jahr wird das automatisch berücksichtigt sprich maschinell errechnet. Das heißt, unsere Kundinnen und Kunden müssen nichts tun. 

 

Wer möchte, kann seinen Zählerstand zum 30. Juni ganz bequem von zu Hause z.B. auf der Internetseite  der Ewa GmbH unter https://www.ewa-altenburg.de/kundenservice/zaehlerstandsformular/ eintragen und bei Bedarf seinen Abschlag anpassen lassen. Dazu beraten wir auch gerne persönlich unter 03447 866-444. 

 

Beispielrechnung DREI-PERSONENHAUSHALT mit 3.500 kWh/Jahr

Wegfall EEG-Umlage von 3,723 Cent/kWh netto (4,43 Cent/kWh brutto) zum 01.07.2022

 

Verbrauch 01.07. – 31.12. (Halbjahresverbrauch) 3.500 kWh / 2 = 1.750 kWh

 

EEG-Einsparung 2. Halbjahr (brutto)

 

4,43 Cent/kWh*1.750 kWh/100 (in Euro)

= 77,53 Euro gesamt für 6 Monate bzw. 

= 12,92 Euro im Monat

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

01.12.2022

Druck auf Tannenfeld-Investor

Rund 1.800 Bürger des Landkreises hatten im letzten Kreistag einen sogenannten Einwohnerantrag zum Schloss Tannenfeld gestellt. Dieses... [mehr]

25.11.2022

Zeitenwende in Deutschland

Altenburg. Der aus Funk und Fernsehen bekannte Politikwissenschaftler Prof. Dr. Carlo Masala von der Universität der Bundeswehr München... [mehr]

30.11.2022

Wie kommt Schmölln zum kulturellen Zentrum?

Mitunter spürt man erst wenn es weg ist, dass es fehlt. So dürfte es den Schmöllnern mit der legendären "Esse" gehen. Einst das... [mehr]

24.11.2022

Eröffnung von Moritzstraße verschiebt sich erneut

Die eigentlich bis Ende der 47. Kalenderwoche angekündigte Eröffnung der Altenburger Moritzstraße verzögert sich weiter. So habe man den... [mehr]

24.11.2022

Nachrichten aus Altenburg und Umgebung

Unsere Meldungen Massive Kritik an Arbeitsbedingungen / Moritzstraßeneröffnung verzögert sich weiter / Adventsmarkt in Altenburg... [mehr]

24.11.2022

Kultur im Altenburger Land im Dezember

Die Kulturtipps für das Altenburger Land im Dezember, präsentiert von Dr. Sophie Oldenstein. Als Studiogäste Mechthild Scrobanita... [mehr]

28.11.2022

Sternaktion des Altenburger Rotary Club gestartet

177 Kinder aus Wohngruppen der Innova und von Horizonte sowie aus dem Kinderheim Sonnenland der Stadt Altenburg kommen in diesem Jahr... [mehr]

24.11.2022

Thüringen.TV

Geschichten und Beiträge aus dem Freistaat [mehr]

27.11.2022

Gott ImPuls am 27. November 2022

Gottesdienst für das Altenburger Land mit Thomas Fischer, Franziska und Reinhard Haucke   [mehr]