Altenburg, 01.03.2021 16:30 Uhr

Regionales

16:05 Uhr | 21.01.2021

Große Trauer um Peter Friedrich

Lindenau-Museum Altenburg und Residenzschloss Altenburg trauern um Peter Friedrich

 

Der Anwalt und Politiker verstarb in der Nacht vom 19. auf den 20. Januar 2021. Lindenau-Museum und Residenzschloss Altenburg trauern um einen langjährigen Wegbegleiter, Freund und Unterstützer.

 

Peter Friedrich hat sich über Jahrzehnte mit viel Tatkraft und Engagement um den Kulturstandort Altenburg verdient gemacht. Als Gründungsmitglied und Vorsitzender des Altenburger Schlossvereins von 1996 bis 2017 hat er sich in erheblichem Maße für das Residenzschloss eingesetzt. In dieser Funktion hat er über Jahre wichtige Ankäufe und Sanierungs- und Restaurierungsmaßnahmen ermöglicht. Mit dem Benefizessen hat der Schlossverein unter seiner Führung zudem eine Tradition begründet, die sich seit fast 20 Jahren größter Beliebtheit erfreut und deren Einnahmen dem Schloss zugutekommen. Darüber hinaus war Peter Friedrich auch Gründungsmitglied des Förderkreises „Freunde des Lindenau-Museums“ e.V.. Zuletzt war er  Mitglied im Vorstand des Fördervereins und hat dabei seine Erfahrung und seine guten Beziehungen für die Belange des Museums eingesetzt.

 

Die Entwicklung des Altenburger Schlossberges mit Lindenau-Museum, Residenzschloss und Mauritianum lag ihm bei seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten besonders am Herzen. Das Zusammenwachsen von Lindenau-Museum und Residenzschloss im Rahmen der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Altenburger Museen hat er wohlwollend begleitet. Durch seine guten Kontakte in die Politik hat er maßgeblich mitgeholfen, wichtige Fördermaßnahmen zum Erhalt und zur Sanierung und Restaurierung Kulturschätze zu sichern. Der Direktor der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Altenburger Museen, Dr. Roland Krischke, zeigte sich bestürzt über die zu diesem Zeitpunkt völlig unerwartete Nachricht: „Mit Peter Friedrich verlieren wir einen außergewöhnlichen Menschen. Mir persönlich wird ein Freund und Berater fehlen, den ich nicht vergessen werde.“

Der Rechtsanwalt war in der Region tief verwurzelt. 1990 war er eine der treibenden Kräfte bei der Neugründung der SPD in Altenburg. Von 1990 bis 1998 war er Abgeordneter der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag. Seinen größten politischen Erfolg feierte er bei der Bundestagswahl 1998 als ihm der Einzug in den Deutschen Bundestag durch ein Direktmandat gelang. Nach seinem Ausscheiden aus dem Parlament engagierte er sich weiterhin auf kommunalpolitischer Ebene, im Kreistag und im Altenburger Stadtrat. 

In der Nacht vom 19. auf den 20. Januar 2021, verstarb er überraschend an den Folgen einer Corona-Infektion, er wurde 78 Jahre alt. Sein Tod hinterlässt eine tiefe Lücke in der Kulturlandschaft Altenburgs und der Region.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lindenau-Museums und des Residenzschlosses Altenburg werden Peter Friedrich ein ehrendes Andenken bewahren.

 

 

SPD: Wir trauern um Peter Friedrich 


Zum Tod von Peter Friedrich, dem Mitbegründer der SPD in Altenburg und langjährigem Abgeordneten in Land und Bund, erklärt Katharina Schenk, Vorsitzende der SPD Altenburger Land:
"Mit Bestürzung haben wir vom plötzlichen Tod unseres lieben Genossen Peter Friedrich erfahren. Er war stets mehr als die vielen Ämter, die er für die Sozialdemokratie mit Engagement ausfüllte. Er war ein engagierter Demokrat, ein Mensch, der mit Herz und Leidenschaft andere für Ideen einnahm, für die er brannte. In seiner Stadt Altenburg engagierte er sich nicht nur für die sozialdemokratische Idee, sondern auch für das Residenzschloss, dem er eng verbunden war. 
Ich erinnere mich noch genau, wie ich Peter im Rahmen meiner Oberbürgermeisterkandidatur kennenlernte. Er listete mir sofort die vielen Vereine auf, die ich besuchen sollte. So war Peter Friedrich, immer offen, immer bereit einen einzuführen und zu begeistern. Das ist ihm bis zum Schluss gelungen. 

Wir werden ihn als engagierten Sozialdemokraten und als warmherzigen Menschen, als Ratgeber und Freund vermissen und in lebendiger Erinnerung behalten." 



Oberbürgermeister Andre Neuman (CDU)



Ich trauere um einen Großen Altenburger. Mit tiefem Bedauern erreichte mich heute die Nachricht, dass Peter Friedrich verstorben ist. Es gibt nur wenige Altenburger, die über ihren Beruf, ihre politische Tätigkeit und ihr außerordentliches ehrenamtliche Engagement so viele Spuren in unserer Stadt hinterlassen haben. Seiner Frau, seiner Familie und allen Freunden wünsche ich mein aufrichtiges Beileid und alle Kraft, die sie jetzt brauchen. Lieber Peter, Ruhe in Frieden.



Abb.: Peter Friedrich, Foto: Jens Paul Taubert

 

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

26.02.2021

Thüringen.TV

Geschichten und Beiträge aus dem Freistaat [mehr]

22.02.2021

Nonsenf - Die Lateshow

Der satirische Wochenrückblick bei altenburg.tv mit Daniel Ebert [mehr]

17.02.2021

Politischer Aschermittwoch inThüringen

Ein einsamer politischer Aschermittwoch mit Daniel Ebert, live aus einem leeren Studio. [mehr]

18.02.2021

Nachrichten aus Altenburg und Umgebung

Aktuelle Meldungen aus Altenburg und Umgebung   [mehr]

17.02.2021

Situation in Thüringer Kliniken entspannt sich

Nach dem heutigen täglichen Corona-Bericht der Landesregierung sind aktuell 18,75 Prozent der Intensivbetten im Freistaat mit... [mehr]

16.02.2021

Hellwiese wird für Wasserbüffel vorbereitet

Die Naturforschende Gesellschaft Altenburgs befindet sich mitten in der Umsetzung eines Projektes auf der Altenburger Hellwiese. Künftig... [mehr]

01.03.2021

Aktuelle Infos zu Covid-19

Wir aktualisieren hier alle Informationen zum Corona-Virus im Altenburger Land:   Infizierte insgesamt: 4773 Fälle 7 Tage:... [mehr]

28.02.2021

Gott ImPuls am 28. Februar 2021

Gottesdienst für das Altenburger Land mit Familie Lehnert   [mehr]

21.02.2021

Gott ImPuls am 21. Februar 2021

Gottesdienst für das Altenburger Land mit Superintendentin Kristin Jahn und Franziska und Reinhard Haucke   [mehr]