Altenburg, 22.07.2024 10:43 Uhr

Regionales

11:09 Uhr | 15.11.2023

SPD fordert Preissenkung von Ewa

Altenburg - Der Vorstand der SPD Altenburg tritt weiterhin energisch für faire Energiepreise ein, die für alle Bürgerinnen und Bürger bezahlbar sind. Angesichts der aktuellen Entwicklung auf dem Energiemarkt, fordert die SPD die kommunale Energie- und Wasserversorgung Altenburg (EWA) dazu auf, ihre Preise in allen Tarifen zu senken. Andere Anbieter haben bereits Preissenkungen umgesetzt.

 

Die erneute Forderung geht einher mit der Veröffentlichung des Wirtschaftsplanes 2024 der EWA im Rahmen des nächsten Stadtrates.

 

„Wenn man sich die Zahlen anschaut, dann ist die Prognose für das Ergebnis 2023 gegenüber dem Jahr 2022 um etwa 2,4 Mio. Euro besser und auch gegenüber der Planung für das Jahr 2023 ist ein Plus von etwa einer halben Mio. Euro zu verzeichnen.“, so Thomas Jäschke, stellvertretender Vorsitzender der SPD Altenburg. 

Und weiter: „Wir wollen nicht fordern, dass der Gewinn vergesellschaftet wird, so wie es einst der aktuelle Oberbürgermeister André Neumann bereits einmal in Vergangenheit in den Raum geworfen hat. Vielmehr wollen wir, dass die Kunden der EWA an dem Ergebnis teilhaben. Vor allem auch die langfristigen Kunden, die in den nächsten Wochen ein neues Angebot für die nächste Laufzeit ihres Vertrags mit der EWA erhalten werden. Immerhin ist die unveränderte Preispolitik in der aktuellen Vertragslaufzeit mit ein Bestandteil des prognostizierten guten Ergebnisses.“

 

Vorstandsmitglied Torsten Rist ergänzt: „Ich bin besorgt, dass aufgrund von nicht wettbewerbsfähigen Preisen, Kunden gezwungen sein könnten, sich nach anderen Optionen umzusehen.“.

 

Die SPD Altenburg appelliert nochmals an die EWA, die Anpassung ihrer Preise sorgfältig zu prüfen und auf der Grundlage einer gerechten und transparenten Kalkulation vorzunehmen. Die SPD betont, dass eine solche Maßnahme nicht nur die finanzielle Belastung der Bürgerinnen und Bürger mildert sowie eine Wertschätzung langjähriger Kunden darstellt, sondern auch ein Zeichen des Engagements für die Gemeinschaft setzt und das Vertrauen in die Fairness des Marktes erhöht.

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

21.06.2024

Nonsenf - Die Lateshow

Die satirische Lateshow mit Daniel Ebert [mehr]

26.06.2024

Wie ticken die Altenburger?

Altenburg - Was wünschen sich die Altenburger von der Lokalpolitik? Die Auswertung der Kommunalwahlhilfe gibt hier einen... [mehr]

21.06.2024

Bericht aus Erfurt - Rückblick auf die Legislatur

Maik Schulz hält gemeinsam mit Fraktionsvertretern der Parteien im Thüringer Landtag Rückblick auf die durchaus schwierige... [mehr]

06.07.2024

Nonsenf - Die Lateshow

Die satirische Lateshow mit Daniel Ebert [mehr]

27.06.2024

Burg Posterstein ist Mitglied der Burgenstrasse

Thüringen ist burgenreich. Im Verein „Burgenstraße Thüringen“ versammeln sich private und gemeinnützige Träger von Burgen, um gemeinsam... [mehr]

09.07.2024

Nonsenf - Die Lateshow

Die satirische Lateshow mit Daniel Ebert [mehr]

21.06.2024

Thüringen.TV

Geschichten und Beitröge aus dem Freistaat   [mehr]

12.07.2024

Zwischen Jugendhilfe und Pflege

Altenburg - Mit einem neuen Geschäftsfeld steigt die Volkssolidarität des Altenburger Landes in die Jugendhilfe des Landkreises... [mehr]

28.06.2024

Nonsenf - Die Lateshow

Die satirische Lateshow mit Daniel Ebert [mehr]

AGB TV - Livestream
Neu in der Mediathek

Der Wochenspiegel für das Altenburger Land

Der Wochenspiegel für das Altenburger Land

Sendung vom 12.07.2024

Der Wochenspiegel für das Altenburger Land

Der Wochenspiegel für das Altenburger Land

Sendung vom 05.07.2024

Der Wochenspiegel für das Altenburger Land

28. Juni 2024

Sendung vom 28.06.2024