Altenburg, 16.07.2020 05:13 Uhr

Regionales

15:08 Uhr | 22.06.2020

Grüne fordern Erhalt der Berufsschule

In den letzten Wochen haben Vertreter*innen von Bündnis 90/Die Grünen die beiden Altenburger Berufsschulen besucht. Sie haben sich ein eigenes Bild von der räumlich-technischen Ausstattung und den Lehr- und Lernbedingungen gemacht und mit Lehrer*innen der beiden Einrichtungen gesprochen. "Die vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) geplante Neugestaltung der Schulnetzstruktur in Ostthüringen durch die Um- und Auslagerung verschiedener Ausbildungsberufe würde die Ausbildungs- und Wirtschaftsregion des Altenburger Landes erheblich schwächen", erklärt Dr. Ilona Jurk, selbst Lehrerin an einer Regelschule in Schmölln. Für sie und ihre bündnisgrünen Parteifreunde würde dies sowohl ökonomisch als auch politisch der Idee einer Stärkung des ländlichen Raumes vollkommen zuwider laufen.

Zur geplanten Veränderung der Schulnetz-Struktur für die staatlichen berufsbildenden Schulen (SBBS) in Thüringen ab dem Schuljahr 2022/23 stellen die Grünen fest, dass die beiden staatlichen Altenburger Berufsschulen

1) neben ihrer technisch-digitale Ausstattung über großzügige Sozialräume, ein modern ausgestattetes Lehrlingswohnheim mit WLAN-Anschlüssen, Kochmöglichkeiten, attraktiver Freizeitgestaltung, Hausaufgabenbetreuung und kostenlose Parkmöglichkeiten verfügen.
2) zumindest für die nächsten sechs Jahre hoch qualifiziertes Lehrpersonal haben.
3) bereits seit Jahrzehnten ebenso kompetente wie verlässliche Partner für die Betriebe im Altenburger Land sind – vertreten in der IHK-Prüfungskommission, der zentralen Aufgaben-Erstellungskommission sowie der Lehrplankommission.
4) häufig Prämierungen an Auszubildende mit überdurchschnittlicher Prüfungsleistung vergeben können und sich sehr verdient um die Ausbildung von Schüler*innen mit erhöhtem Förderbedarf machen.

Wie die Bündnisgrünen betonen, sind den Einrichtungen ebenso wie den Auszubildenden und ihren Eltern die Nähe zwischen Ausbildungsbetrieb und Berufsschule  überaus wichtig. "Der vom Ministerium ab 2022/23 ins Auge gefasste Berufsschulstandort Gera würde alleine schon aufgrund der Struktur des öffentlichen Nahverkehrs im Altenburger Land viele Probleme für die Auszubildenden mit sich bringen", konstatiert die Bündnisgrüne. "Von Altenburg aus ist es wesentlich einfacher, sich in Richtung Leipzig oder Zwickau zu orientieren. Und dass Jena als Berufsschulstandort von Altenburger Berufsschülerinnen und Berufsschülern begeistert angenommen werden würde, erscheint mir erst recht ziemlich unwahrscheinlich."

Jurk verweist darauf, dass man sich in der Ostthüringer Bildungsregion mit allen betroffenen Städten und Landkreisen dahingehend einig sei, dass die bisherige Schulnetzstruktur beibehalten werden solle. "Warum also", fragt sie, "will das Land bestens Bewährtes über den Haufen werfen, und dabei auch noch traditionelle Ausbildungsberufe außer Landes geben, wie  zum Beispiel die Umwelttechnik nach Sachsen-Anhalt oder die Textiltechnik nach Sachsen?" Für die erfahrene Pädagogin und ihre bündnisgrünen Parteifreund*innen im Altenburger Land liegt auf der Hand, dass die Realisierung der genannten Pläne den Berufsschulstandort und den Wirtschaftsstandort Altenburg gleichermaßen deutlich schwächen würde. "Wir treten deshalb für den Erhalt beider Berufsschulstandorte und weitere Investitionen in ihre technisch-digitale Ausstattung ein. Optimale Lernbedingungen sind eine Grundvoraussetzung für optimale Lernergebnisse. Und genau die wollen wir auch in Zukunft am Berufsschulstandort Altenburg gewährleisten",  so die bündnisgrüne Bildungsexpertin abschließend.

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

08.07.2020

Raten und eine Reise nach Prag gewinnen

Inzwischen entwickelt sich das "Große Altenburger Filmquiz" zu einem Publikumsliebling bei altenburg.tv. Bei der interaktiven Sendung... [mehr]

13.07.2020

Programmrat gegründet

Altenburg. Das mehrjährige Kulturprojekt „Der fliegende Salon – Kulturaustausch im Altenburger Land“ hat mit der Gründung eines... [mehr]

02.07.2020

Musikschule nimmt Schüler wieder auf

Altenburg. Für den Instrumententalunterricht und Gesangsstunden werden ab September wieder Schüler aufgenommen, teilt die Leitung der... [mehr]

10.07.2020

Nachrichten aus Altenburg und Umgebung

Aktuelle Meldungen aus Altenburg und Umgebung   [mehr]

10.07.2020

OB ruft zu friedlichem Protest auf

Im Altenburger Stadtrat distanzierte sich der Oberbürgermeister der Skatstadt, André Neumann (CDU) von einer Veranstaltung der AfD in... [mehr]

02.07.2020

Buchquartett aus der Werkstatt

Wann haben Sie Ihr letztes Buch gelesen? Vielleicht haben wir in unserem Beitrag über das Altenburger Buchquartett einen Tipp für... [mehr]

03.07.2020

Stadtspaziergang der anderen Art

Not macht erfinderisch! So könnte man die Initiative der Museen der Stadt und der Tourismusinformation Altenburger Land überschreiben,... [mehr]

03.07.2020

Juli-Sommerferienkurse des Studios Bildende Kunst

Das Studio Bildende Kunst im Lindenau-Museum startet Ende Juli mit einem abwechslungsreichen Kursprogramm in die Sommerferien. Weitere... [mehr]

15.07.2020

Für Demokratie und Solidarität auf den Altenburger Markt

Am Donnerstag, den 16.07.2020 wollen sich extrem rechte Vertreter der AfD auf dem Altenburger Markt versammeln. Dazu erklärt Ralf... [mehr]