Altenburg, 27.02.2020 13:06 Uhr

Regionales

17:27 Uhr | 08.08.2019

Spenden für historischen Ausbau

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Spenden für historischen Ausbau

Für die einen mag er ein hoffnungsloser Fall sein, für eine Schar junger Leute dagegen ist er ein Kulturgut, das es zu erhalten gilt: In Kleinmecka, an der Landesgrenze zu Sachsen, da wollen Enthusiasten einen schon fast aufgegebenen Bauernhof zu neuem Leben erwecken. Vor einigen Tagen gab`s dafür Unterstützung – und zwar von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

18.02.2020

Vorstellung für die Roten Spitzen

Wie können junge Menschen historische Gebäuder der eigenen Heimatstadt neu erfahren. Was nach trockenem Geschichtsunterricht... [mehr]

15.02.2020

Judokas starten ins Jahr

Das hat bei uns schon Tradition Zu Jahresanfang besuchen wir die Judokas vom PSV Schmölln, beobachten den Nachwuchs beim Training... [mehr]

17.02.2020

Regierungskrise in Thüringen: Wie kann es jetzt in Thüringen weiter gehen?

Der 5. Februar war ein Dammbruch und ein Anschlag auf die Demokratie, diesen Vorwurf formulieren SPD, Linke und Grüne. CDU und FDP haben... [mehr]

21.02.2020

Nachrichten aus Altenburg und Umgebung

Aktuelle Meldungen der Woche   [mehr]

22.02.2020

Thüringen.TV

Geschichten und Beiträge aus dem Freistaat [mehr]

16.02.2020

Dem Sport verschrieben

Die Sportlerumfrage im Altenburger Land geht in die 29. Runde – 30 Kandidaten hat eine Jury im Vorfeld ausgewählt, 30 Kandidaten,... [mehr]

20.02.2020

Kreis-SPD beschäftigt Landespolitik

Eigentlich könnte sich die Thüringer SPD zurücklehnen. Die Umfragewerte sind gut und eine künftige Regierungsbeteiligung sehr... [mehr]

24.02.2020

Lego in der Kirche

Nicht ganz so viel Steine wie im vergangenen Jahr aber genauso begeisterte Teilnehmer – das war Ausgabe 1 von insgesamt... [mehr]

26.02.2020

Ein Salon lernt fliegen

"Es ist nix los." Diesen Spruch hört man öfter, vor allem wenn es um ländliche Regionen des Altenburger Landes geht. Doch dies ist... [mehr]