Altenburg, 18.08.2019 05:24 Uhr

Regionales

14:16 Uhr | 31.01.2019

Landkreis sucht Pflegeeltern

Altenburg. Aktuell sucht das Landratsamt Altenburger Land wieder intensiv nach Pflegeeltern. Um darauf aufmerksam zu machen, liegen derzeit an verschiedenen Orten im Landkreis entsprechende Informationen auf Plakaten und Postkarten aus. Im Jahr 2018 lebten insgesamt 121 Kinder in 85 Pflegefamilien. Da Jungen und Mädchen immer häufiger aufgrund familiärer Probleme vorübergehend oder auf Dauer nicht mehr in ihren Ursprungsfamilien leben können, werden zunehmend Pflegefamilien gebraucht.

 

Welche Kinder suchen eine Pflegefamilie?

Es gibt sehr unterschiedliche Gründe dafür, dass Eltern beim Jugendamt einen Antrag auf Unterbringung ihres Kindes in einer Pflegefamilie stellen. Eine Fremdunterbringung kann vorübergehend oder längerfristig benötigt werden. In der Regel sind die Kinder zwischen 0 und 10 Jahren alt. Diese Kinder sehnen sich nach Zuwendung, Geborgenheit und Sicherheit; sie wollen sorgenfrei spielen, lachen und lernen können.

 

Welche Voraussetzungen sollten Pflegeeltern mitbringen?

Pflegeeltern können verheiratete, unverheiratete und gleichgeschlechtliche Paare, aber auch alleinstehende Personen werden. Pflegekinder benötigen verlässliche und vertrauensvolle Bezugspersonen, die genügend Zeit für sie aufbringen können, einfühlsam, belastbar und flexibel sind. Für Pflegeeltern gibt es in der Kreisverwaltung ein Prüfverfahren. Dazu gehören u.a. ein Fragebogen, ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis, ein Gesundheitsattest und Lohnnachweise. Natürlich soll auch die Wohnsituation der Pflegefamilie Platz für ein Pflegekind bieten.

 

Ein Pflegekind aufzunehmen bedeutet für die ganze Familie Veränderungen. Die Pflegefamilie lässt sich auf Unvorhersehbares ein, arbeitet mit Jugendämtern, Vormündern und Verwandten des Kindes zusammen.

 

„Um Sie auf diese Herausforderung vorzubereiten, bieten wir persönliche Beratungen an, die Sie auf die Aufnahme eines Kindes vorbereiten sollen. Zudem werden unsererseits Treffen organisiert, bei denen Sie sich mit anderen Pflegeeltern austauschen können. Außerdem erhalten Sie finanzielle Unterstützung in Form von Pflegegeld und einmaligen Beihilfen. Zudem werden den Pflegeeltern vom Fachdienst Schulungen und Informationsgespräche angeboten“, erklärt Martina Fischer vom Fachdienst Allgemeiner Sozialer Dienst des Landratsamtes.

 

Wer Interesse daran hat, Pflegemutti oder Pflegevati zu werden, der sollte sich bitte an den Fachdienst Allgemeiner Sozialer Dienst des Landratsamtes Altenburger Land, Theaterplatz 7/8 in Altenburg, wenden.

 

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

16.08.2019

Polizei bittet um Achtsamkeit

Es ist wieder soweit. Das neue Schuljahr 2019/2020 steht vor der Tür. In diesem Jahr machen sich nunmehr circa 2100 Erstklässler auf... [mehr]

08.08.2019

Zukunft des Schlossberges

Es geht um eine Entscheidung von enormer Tragweite. Mit viel Glück könnte sich der Altenburger Schlossberg mit dem Lindenau- und... [mehr]

09.08.2019

AWO Jugendcamp 2019

Kein Fernsehen, schlechter Handy-Empfang und trotzdem nie Langeweile. Dafür viel Natur, neue Freunde und jede Menge Spaß – das ist es,... [mehr]

16.08.2019

Die Umweltministerin und die Brunnendörfer

Die sogenannten Brunnendörfer – bislang haben sie keine Rolle gespielt im Aufmerksamkeits-Ranking der Landespolitik. Seit dem... [mehr]

15.08.2019

Marode Bäume sollen weichen

Um die bestehende Verkehrssicherheit auch weiterhin aufrechterhalten zu können, müssen im Pohlhofpark umfangreiche Pflegearbeiten an den... [mehr]

12.08.2019

Besuch bei Freunden

Über 1.000 Kilometer waren Schmöllner mit dem Fahrrad unterwegs, um die Partnerstadt Dobele zu besuchen. Gunter Auer war mit der Kamera... [mehr]

15.08.2019

Volkshochschule mit aktuellem Programm

In der Weimaer Verfassung der ersten Deutschen Republik wurde 1919 die Bildung der Bevölkerung festgeschrieben. Der Grundstein für... [mehr]

13.08.2019

Yiddish Summer in Altenburg

Schon zum zweiten Mal lädt das Paul-Gustavus-Haus zum Yiddish Summer. Inzwischen hat sich das Haus und damit auch Altenburg beim... [mehr]

11.08.2019

Dorfporträt: Dobitschen

In unserer neuen Reihe "Dorfporträts" besucht Antje Arpe Dobitschen und spricht mit der Ortschronistin über die wechselvolle... [mehr]