Altenburg, 25.08.2019 09:28 Uhr

Regionales

07:58 Uhr | 07.06.2019

Geld vom Staat fürs Wohnen

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Geld vom Staat fürs Wohnen

Wenn man sich die eigenen vier Wände wünscht, dann braucht man erfahrungsgemäß zwei Dinge. Geld und einen guten Anwalt, so der Volksmund. Zumindest bei Ersterem kann der Freistaat unter die Arme greifen. Bei einem Pressegespräch im Landratsamt wurde diese Möglichkeiten jetzt vorgestellt.
 

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

15.08.2019

Volkshochschule mit aktuellem Programm

In der Weimaer Verfassung der ersten Deutschen Republik wurde 1919 die Bildung der Bevölkerung festgeschrieben. Der Grundstein für... [mehr]

20.08.2019

Die Grünen sind zurück in Altenburg

Mit Bernhard Stengele als Direktkandidaten sind die Altenburger Grünen inzwischen in politischen Kreisen in aller Munde. Immerhin... [mehr]

20.08.2019

Töpferkurse bei der Volkssolidarität

Unter Leitung von Carla Pinkert können im September neue Töpferkurse beginnen, darüber informiert der Kreisverband der... [mehr]

25.08.2019

Behälter aus Nöbdenitz

Spezialbehälter sind ihr Metier, vor allem solche für die Pharma- und Lebensmittelbranche. Die Christian Gresser Behälter- und... [mehr]

21.08.2019

Friedenslauf in Altenburg

Der Ortsverband DIE LINKE Altenburg veranstaltet am 1. September 2019 den 2. Friedenslauf in Altenburg. Dazu sind alle Einwohnerinnen... [mehr]

21.08.2019

Per Schatzsuche zum Glück?

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, einen versteckten Schatz zu finden und über Nacht reich zu werden? Allerdings gilt auch für... [mehr]

14.08.2019

Jubiläum in Vorbereitung

Am 02.05.2020 laden die Altenburger Folkloristen zum Festprogramm „40 Jahre Altenburger Folkloreensemble“ in den Saal der Altenburger... [mehr]

23.08.2019

Dorfporträt: Ehrenhain

[mehr]

22.08.2019

Richtfest für neue KITA

"Die Ponitzer Landmäuse“, die Kindertagesstätte der Gemeinde Ponitz, die platzt aus allen Nähten. Ein Anbau muss her. Zwei Jahre... [mehr]